Autofahren auf Mallorca – Was muss ich beachten?

Autofahren auf Mallorca

Keine Frage: Es macht einfach Spaß, Mallorca mit dem Auto zu erkunden. Vorbei an traumhaftschönen Landschaften, durch kleine Orte, durchs Gebirge oder einfach die Landstraßen entlang und die Aussicht genießen.

Autofahren auf Mallorca ist super entspannt, alles geht etwas langsamer zu als in Deutschland. Der Verkehr wird durch die vielen Kreisverkehre optimal geregelt, und du musst nicht lange an der Ampel warten.

Aber trotzdem gibt’s ein paar Dinge, die du beachten solltest. Wir geben dir ein paar Tipps zum Parken auf Mallorca, was du tun musst, wenn du doch mal ein Ticket bekommst und wo du deinen Mietwagen besonders günstig auftankst.

Parken auf Mallorca

Wer Auto fährt, muss auch irgendwann mal parken. Und hier gibt’s im Prinzip zwei Regeln: Parken an blauen Linien ist erlaubt, allerdings benötigst du hier einen Parkschein. Parken an gelben Linien ist verboten.

Allerdings wechselt das Parkverbot an manchen Straßen über das Jahr hinweg, je nach Saison. Manchmal aber auch bei geraden und ungeraden Monaten. Schau am besten immer noch mal auf die Schilder, bevor du dein Auto abstellst. So bist du auf der sicheren Seite

Solltest du bei aller Vorsicht dennoch ein Knöllchen unterm Scheibenwischer finden, so kannst du dieses innerhalb von 60 Minuten am Parkautomaten „annullieren“ lassen. Schnell sein lohnt sich, da du dann nur 6 Euro anstelle der eigentlich fälligen 60 Euro zahlen musst.

Nicht immer bist du in dieser Zeitspanne wieder an deinem Auto. Dann gibt’s eine andere Alternative: Wenn du innerhalb der ersten 10 Tage die Strafe begleichst, fällt „nur“ noch die Hälfte an Gebühren an und du zahlst 30 Euro anstatt 60 Euro.

Tempolimits auf Mallorca

Auf Mallorca heizt keiner mit 200 Sachen auf der Autobahn, und wenn doch, ist das die große Ausnahme. Hier geht alles etwas gemütlicher zu, und das merkt man auch bei den Geschwindigkeitsbegrenzungen: Auf den Autobahnen sind maximal 120 km/h erlaubt, auf den Landstraßen meist 90 km/h, nur manchmal sind es 100 km/h. In Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit wie auch in Deutschland 50 km/h.

Nicht ganz unwichtig: Geblitzt wird auf Mallorca von hinten. Meist aber mit Vorwarnung.

Tanken auf Mallorca

Tanken auf der Insel ist kein Hexenwerk, aber vielleicht helfen dir meine Tipps dennoch ein bisschen weiter.

Anders als in Deutschland, kommt auf Mallorca meist direkt ein Tankwart zu dir, um für dich zu tanken. Also nicht erschrecken, sondern einfach sagen, was du möchtest: „Lleno (gesprochen: Jeno), por favor!“ heißt zum Beispiel volltanken. Wenn du das nicht möchtest, nennst du ihm oder ihr den Betrag, für den du tanken möchtest: „Veinte, por favor“ für 20 Euro, „Treinta, por favor!“ für 30 Euro usw. Dann kannst du noch sagen, welche Art Benzin du benötigst. Bei normalen Benzinern ist es 95, da sagst du „Noventa y cinco“, bei einem Diesel sagst du einfach „Diesel“. Trinkgeld wird nicht erwartet, aber sie freuen sich natürlich, wenn du dennoch was gibst.

Mein Tipp für eine günstige Tankstelle: Elefant Azul in Palma, im Industriegebiet direkt neben Ikea (Carrer de Son Pendola, 1, 07007 Palma) ist so gut wie immer ein paar Cent günstiger als die anderen Tankstellen auf der Insel. Besonders für Urlauber interessant: Zu den Mietwagenstationen ist es von hier auch nur noch ein Katzensprung.

Mehr von Marcus Lokau

Feste und Feiertage auf Mallorca

Dass die Mallorquiner gerne feiern ist kein Geheimnis. Sie können es auch einfach...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.