Szene-Treff für Gourmets: Patrón Lunares in Palma

Kapitän Leberfleck – so die deutsche Übersetzung – war eine lokale Fischer-Ikone und im Stadtteil Santa Catalina bekannt wie ein bunter Hund. Sein Enkel Javier Bonet, der unter anderem schon für den deutschen Sternekoch Heinz Winkler gearbeitet hat, benannte sein Restaurant Patrón Lunares in Palma nach dem Spitznamen seines Großvaters Miguel Bonet Oliver. Das hat mehrere Gründe:

Erstens befindet sich das Restaurant in einem ehemaligen Seniorentreff und zweitens serviert das Team um Javier fangfrischen Fisch. Und der ist so gut zubereitet, dass sich das Restaurant schnell zum Szene-Treffpunkt für Gourmets aller Altersklassen und Nationalitäten entwickelt hat.

Auf der Karte stehen sowohl spanische als auch südamerikanische Gerichte. Verwendet werden fast ausschließlich Fisch, Fleisch und Gemüse von der Insel. Mein Tipp: Probiere zum Start unbedingt die Guacamole! Sie wird in einem Ton-Mörser direkt am Tisch zubereitet und schmeckt daher besonders frisch. Eines der vielen leckeren Fischgerichte solltest du dir hier aber auch nicht entgehen lassen!

Und auch das Ambiente ist toll. Typisch mallorquinische Produkte und Muster treffen auf Vintage-Möbel und alte Gemälde. Beim Betreten fällt der Blick direkt auf die acht lebensgroßen Portraits vom einheimischen Künstler und Maler Joan Chito, die eine komplette Wand des Restaurants schmücken. Sie zeigen zwei von Javier Bonets Partnern und deren Großväter, den Künstler Bonet, Patrón Lunares und seinen Vater.

Mein Fazit: Das Essen ist köstlich, die Atmosphäre toll und der Laden wirklich eine Schönheit. Leberfleck hin oder her.

Adresse:
Carrer de la Fàbrica, 30
07013 Palma de Mallorca

Mehr Infos zu Patrón Lunares in Palma gibt’s hier:

Fotos: Susan Ros

Mehr von Ina Bohse

Qualität statt Quantität: Simon und Maria von S’Era Forn Artesà in Sineu

Mitten im Alarmzustand, am 7. April, öffneten Simon Moreno Zeymer und seine...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.