Handwerker aus Leidenschaft:
Lluis Forteza von Veta Crafts

Lluis Forteza von Veta Crafts Mallorca

Lluis Forteza wartet in seinem Geländewagen auf dem Parkplatz vom Gutshof La Granja in Esporles auf uns. Ein kurzer Blick auf unser Auto und wir bekommen sein Go: „Der Weg zur Finca ist nicht ohne, aber für euch kein Problem. Folgt mir einfach!“ Über eine ziemlich holprige Schotterpiste geht’s über knapp eineinhalb Kilometer durch ein kleines Waldgebiet bis wir schließlich am Hof seiner Eltern ankommen.

Der 24-Jährige ist waschechter Mallorquiner, er ist in Palma geboren und in der Nähe des Bergdorfes Puigpunyent aufgewachsen. Vor einem Jahr hat er schließlich sein großes Hobby und seine Liebe zu Naturmaterialien zum Beruf gemacht und sein eigenes kleines Unternehmen gegründet: Veta Crafts. Hier kombiniert Lluis Holz, Eisen und Stein zu traumhaften Designobjekten. Aber lies selbst:

Wie hast du dein Interesse für Holz entdeckt?

Seitdem ich denken kann, habe ich mich handwerklich beschäftigt und so schon sehr früh meine Liebe zu Holz entdeckt. Meine ganze Familie besteht aus Künstlern und Kreativen – mein Vater Ferran ist Designer, mein Onkel Rafa Maler und Bildhauer und mein anderer Onkel Toni ist Architekt.

Also wurden dir das Talent und die Leidenschaft für Holz schon in die Wiege gelegt?

Ja, genau so war es! Von Klein auf habe ich meinem Vater über die Schulter geschaut und ihm bei allen möglichen Projekten geholfen. Er hat ziemlich viele Möbel in meinem Elternhaus selbst gebaut, und gerade das Basteln und Gestalten mit Holz hat mir damals sehr viel Spaß gemacht. Auch heute noch arbeiten mein Vater und ich häufig zusammen: Ich präsentiere ihm meine Ideen, und er steht mir mit Rat und Tat zur Seite.

Eine klassische Ausbildung hast du aber nicht gemacht?

Nein, ich bin Autodidakt und bringe mir vieles selbst bei. Wobei das Lob hier an meinen Vater gehen muss, in Sachen Holz und Design habe ich wirklich alles von ihm gelernt. Das Wichtigste ist: Praxis, Praxis, Praxis. Je öfter du dich mit einer Sache beschäftigst, desto besser wirst du mit der Zeit. Ich verbringe viel Zeit in der Werkstatt – häufig von früh morgens bis nach Sonnenuntergang.

Wie ist die Idee zu Veta Crafts entstanden?

Eigentlich hatte ich immer den Traum Feuerwehrmann oder Captain eines Boots zu werden, aber irgendwie hat sich das nicht richtig angefühlt. Wie schon gesagt, ich habe schon immer mit Holz gearbeitet und häufig Geschenke für meine Freunde angefertigt. Die kamen bei ihnen immer sehr gut an und meine Freunde waren es dann auch, die mich auf die Idee gebracht haben, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Und dann habe ich einfach angefangen.

Einfach angefangen… Was heißt das genau?

Ich habe einen Instagram-Account für Veta Crafts erstellt, dort meine ersten fertigen Objekte gepostet und an alle meine Freunde und Bekannte geschickt, mich schließlich in Webdesign reingefuchst und mir meine eigene Webseite erstellt. Wider Erwarten hat es richtig schnell, richtig gut funktioniert: Durch Mund-zu-Mund-Propaganda bekam ich die ersten Anfragen und habe schließlich angefangen, meine Werke auch wirklich zu verkaufen.

Kannst du dich noch daran erinnern, was du bei Veta Crafts als allererstes verkauft hast?

Ja, das war ein Schneidebrett aus Olivenholz. Bis heute ist genau das eines der gefragtesten Produkte.

Lluis Forteza von Veta Crafts Mallorca

Was stellst du außer Schneidebrettern denn noch so alles her?

Mir ist es wichtig, dass sich jeder meine Objekte leisten kann und sie nicht nur Menschen mit viel Geld vorbehalten sind. Daher biete ich von kleineren Dingen wie eben Schneidebrettern aus Holz, Obstschalen, Kerzenständern und Lampen bis hin zu größeren Bänken, Tischen und Hockern alles Mögliche an – für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. 

Woher kommt dein Material?

Ich recycle viel, das ist mir besonders wichtig. Mein Motto lautet daher auch: Made by Nature, Crafted by Veta. Überall liegen Materialien rum, die man hervorragend verwenden kann. Man muss nur richtig hinschauen. Das Holz, dass ich verwende, kommt weitestgehend vom Grundstück meiner Eltern. Hier gibt’s viele verschiedene Arten von Holz – ein Paradies für mich! Ich verwende aber nicht nur Holz, sondern kombiniere es häufig mit Stein oder Eisen.

Wenn du nicht gerade in der Werkstatt bist oder etwas Neues für Veta Crafts designst, was machst du dann?

Ich bin unwahrscheinlich gerne in der Natur und liebe es, mich sportlich zu betätigen. Ich klettere gerne, gehe tauchen und segeln. Mit meinem eigenen kleinen Boot fahre ich häufig raus aufs Meer und verbringe Zeit mit Freunden.

Und dann sind da natürlich noch meine Tiere: Meine beiden Collies Cim und Jazz habe ich seitdem sie Welpen sind und sie so zu erziehen, dass sie heute so gut hören wie jetzt, hat auch einiges an Zeit in Anspruch genommen.

Auf dem Hof von meinen Eltern kümmere ich mich außerdem häufig um die Esel, die Schafe, die Pferde, die Schweine und um meine Ziegen.

Klingt nach einem tollen Leben! Was hast du für die Zukunft geplant?

So wie es aktuell läuft, gefällt es mir schon ganz gut! Ich habe mit Veta Crafts viel zu tun, aber dennoch kann ich mir Zeit für meine Freunde, die Familie, meine Tiere und vor allem auch für meinen Sport nehmen und die Insel weiterhin genießen.

Trotzdem: Ich möchte weiter als Handwerker wachsen, mir neue Techniken beibringen und viele schöne Dinge designen. Ich denke, ich bin auf einem guten Weg dorthin.

Lluis, vielen Dank für das Gespräch und den kleinen Ausflug hier aufs Land!

Lluis Forteza von Veta Crafts Mallorca
Mehr zu Lluis und Veta Crafts findest du hier:

Fotos von: Susan Ros

Mehr von Ina Bohse

Ein Paradies für Veganer und alle anderen: Villa Vegana in Selva

Vorbei an Oliven-, Mandel-, und Zitronenbäumen gelangst du in eine friedliche kleine...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.